Reha-Zentrum für Hörgeschädigte - Rendsburg Schleswig-Holstein Deutschland

Reha-Zentrum für Hörgeschädigte - Rendsburg Schleswig-Holstein Deutschland

Rehazentrum für Hörgeschädigte: Reha-Zentrum für Hörgeschädigte Rendsburg

Copyright © Reha-Zentrum für Hörgeschädigte - Rendsburg Schleswig-Holstein Deutschland

  • Rehaklinik

Die Stadt Rendsburg befindet sich mitten in Schleswig-Holstein zwischen den Meeren und bietet seinen Besuchern vieles sehenswertes, wie z.B. die alten Bürgerhäusern und engen verträumten Gassen oder die "Eisernen Lady", die 42 Meter hohe Eisenbahnbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal. Das Einrichtung befindet sich am Stadtrand direkt am Nord-Ostsee-Kanal. Zum Stadtzentrum sind es ca. 20 Minuten Fußweg.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 25.06.2018
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    07.04.2018
    Name (Synonym): 
    Anne
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Eine ganz wichtige Reha für Menschen mit einer Hörbehinderung. Leider ist diese Einrichtung mit diesen so wunderbaren und kompetenten Mitarbeitern viel zu unbekannt bei HNO-Ärzten und Akustikern, so dass viele nur durch Zufall erfahren, dass es diese Reha-Möglichkeit gibt.

    Ein ganz ganz herzliches Danke an alle Mitarbeiter vor Ort.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    20.01.2018
    Name (Synonym): 
    Peter
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich gehörte zu der 7er Gruppe und kann micht dem nur anschließen. Es war sehr positiv, dass wir die gesamte Zeit zusammen verbracht haben.

    Trotz der geringen Gruppengröße haben wir uns sehr gut verstanden und hatten auch bei den Gruppengesprächen keinen Mangel an Themen.

    Wir wurden von allen Therapeuten besten betreut und ein "gibts nicht" gab es nicht. Es konnte und wurde auf alle Belange unserer Probleme eingegangen.

    Mein Fazit: Ich hatte viel früher nach Rendsburg fahren müssen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    20.01.2018
    Name (Synonym): 
    Tanja
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Die Reha in Rendsburg kann ich für jeden Hörgeschädigten nur wärmstens empfehlen! Wir waren (glücklicherweise) eine kleine Gruppe, nur sieben Teilnehmer, die Betreuer hatten mehr Zeit für jeden Einzelnen und entsprechend intensiv war das Ganze.

    Es gab viele Informationen über Hörschädigungen allgemein, technische Hilfen bzw. Möglichkeiten, rechtliche Gegebenheiten usw. und uns wurden Wege aufgezeigt,wie man mit einer Hörschädigung umgehen, im Leben zurecht kommen kann. Ängste, die wohl jeden Hörgeschädigten zumindest eine Weile begleiten,konnten in sehr offener Atmosphäre besprochen und abgebaut werden. Sehr klasse auch, dass alles Gesprochene verschriftlicht, simultan an die Wand projiziert wurde!

    Die Betreuer sind allesamt fachkompetent, sehr offen und zugänglich und für alle Fragen, Ängste und Sorgen da - das war schon ein schönes Gefühl.

    Ich habe von der Reha bzw. dem Reha-Zentrum ganz zufällig erfahren (beim "Wühlen" im Netz) und freue mich sehr, es entdeckt und die Reha gemacht zu haben!

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    20.01.2018
    Name (Synonym): 
    Greta
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen: die Gruppe ist über die ganzen 4 Wochen zusammen. Das heißt alle reisen am selben Tag an und am selben Tag auch wieder ab. Es gibt eine max. Gruppenstärke von 14-15 Teilnehmern. Wir waren nur 7 Teilnehmer. Es wird fast alles mitgeschrieben und an die Wand gebeamt. Angefangen mit "Moin" bis zum "Mahlzeit". Keiner muss auf der Stuhlkante sitzen und hoffen dass er alles versteht.

    Über die Inhalte ist schon viel geschrieben worden. Auf der Homepage von denen gibt es jetzt einen neuen Film über diese Reha zu sehen und der spiegelt es wirklich sehr gut wieder.

    die Zimmer: klein aber sehr zweckmäßig, das Bad hat viele Ablagemöglichkeiten, es gibt ein sehr gutes Leselicht, das Bett ist zwar nur ein sog. Einzelbett aber ich habe sehr gut geschlafen. Es gibt Licht- und Vibrationswecker, und eine Lichtklingel.

    Die Küche: leider viel zu gut... ;-)

    Der Garten: ein Traum zu jeder Jahreszeit

    Die Umgebung: Schiffe gucken am NOK hat Suchtpotenzial

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    20.01.2018
    Name (Synonym): 
    Heimberg, Bernhard
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    3
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Unsere Gruppe bestand aus 7 Teilnehmern, davon ein Teilnehmer, der auf 95 erlebnisreiche Lebensjahre blicken kann. Für alle anderen ein Beispiel, offen zu sein, Veränderungen anzunehmen und Verbesserungen in Angriff zu nehmen.

    Die Therapeuten, mit einer Ausnahme selbst hörgeschädigt, konnten uns als Gruppe aber auch individuell fordern und fördern.

    Die Themenfelder: Verhaltenstraining, Selbsterfahrung, Absehen, Gebärdensprache, Fingeralphabet sowie die Vorstellung verschiedener technischer Hilfsmittel waren sehr lehrreich und haben uns viele neue Sichtweisen nahegebracht. Dabei wurde der Unterricht nicht dozentenhaft trocken sondern lebendig und mit Humor gestaltet.
    Die Unterkunft entsprach den Angaben und war für mich ausreichend.

    Die nähere und auch weitere Umgebung bot trotz Winterzeit viel Abwechslung für Spaziergänge, Nordic Walking Touren oder Fahrradausflüge insbesondere längs des Nordostseekanals. An den Wochenendausflügen habe ich gerne teilgenommen. Dabei habe ich u.a. Hamburg mal von einer ganz anderen Seite kennen gelernt und am Abend konnte, wer wollte, mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gemütlich zusammen sitzen.

    Mir hat die Reha-Maßnahme gezeigt, wie ich die Isolationsschranken der Hörschädigung durchbrechen kann. Die Reha war für mich positiv und daher kann ich sie uneingeschränkt empfehlen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    18.11.2017
    Name (Synonym): 
    Hans
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Als ich, mit CI-Implantat und Hörgerät ausgestattet, mich auf nachdrückliche Empfehlung eines ehemaligen Teilnehmers über die Reha in Rendsburg „schlau“ machte, kam nach dem Lesen der Erfahrungsberichte zunächst etwas Skepsis auf: Wirkten die fast durchgehend positiven Bewertungen nicht ein wenig zu einhellig?

    Inzwischen habe ich die Reha hinter mir und kann die vorherigen Beurteilungen voll und ganz nachvollziehen. Aus eigener Erfahrung bliebe mir allein, über Team, Lehrinhalte, technischen Hilfen, Chi-Gong-Angebot, Gruppenleben, Räumlichkeiten, Verpflegung usw. oft Geschriebenes zu wiederholen.

    Deshalb sei aus meiner Sicht nur ergänzt, was mir persönlich besonders wertvolle Impulse gegeben hat: So habe ich gelernt bzw. lerne es weiter, mit meiner Hörbehinderung umzugehen, Selbstbewusstsein zu entwickeln und meine Umgebung entsprechend zu fordern. Hervorzuheben ist auch die große und erfolgreiche Mühe, die sich Audiologin und Akustikerin zur Optimierung der Hörhilfen gegeben haben.

    U. a. wurde einzig meinetwegen der Besuch einer Vertreterin des Herstellers meines Implantatgerätes organisiert und mir ein neues, besseres Hörgerät zum Testen zur Verfügung gestellt. Meiner Zukunft als Hörbehinderter sehe ich seit der Reha in Rendsburg, die ich guten Gewissens allen Betroffenen empfehlen kann, optimistisch entgegen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    14.10.2017
    Name (Synonym): 
    Christiane
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Eine ganz tolle Einrichtung und leider erst viel zu spät erfahren, dass es so eine REHA gibt.
    Hier haben wir in einer kleinen Gruppe unter optimalen Voraussetzungen alles über das Thema Hören und Verstehen gelernt.

    Durch den Besuch der Reha wurde ich auf viele Hilfsmittel aufmerksam gemacht und aufgeklärt welche Kostenträger für was zuständig sind.

    Inzwischen habe ich alle Anträge bei den verschiedenen Kostenträgern bewilligt bekommen und erlebe dadurch den Alltag und das Berufsleben mit den zusätzlichen Hilfsmitteln viel entspannter und bekomme wieder viel mehr mit.

    Das Tagungszentrum, wo die Reha stattfand, ist einfach unglaublich schön und das Essen sehr abwechslungsreich und lecker. Das ganze Team super freundlich und es geht schon fast familiär zu.

    Unsere Therapeuten, die zum Teil selbst hörgeschädigt sind, haben uns durch ihre angenehme und sympathische Art in zwangloser Atmosphäre alles beigebracht was man zum Thema Hörschädigung wissen sollte. Jeder Tag war ein Geschenk.

    In der Freizeit hatten wir Gelegenheit für Spaziergänge am nahe gelegenen Nord-Ostsee-Kanal und konnten die vielen großen Schiffe bewundern.

    An den Wochenenden wurden uns Ausflüge nach Hamburg, Kiel mit "Ostseehopping", Eckernförde und natürlich nach Rendsburg angeboten, dabei hat uns ein Therapeut immer begleitet.

    Ich kann es jedem nur ans Herz legen, die Reha Rendsburg zu besuchen, denn hinterher geht alles irgendwie besser!

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    27.05.2017
    Name (Synonym): 
    beushausen
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ein tolles Team. Alles war gut und organisiert. Danke.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    11.03.2017
    Name (Synonym): 
    Pia
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    4
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Für eine Reha - Einrichtung, die sich - anders als manch andere Klinik für Hörschädigungen/Tinnitus - überwiegend mit der Thematik Kommunikationsverhalten und Auswirkung der Hörschädigungen auf das private und berufliche Leben des Betroffenen befasst ist das Rehazentrum absolut empfehlenswert. Die herrlich ruhige Lage am Nordkolleg, der Austausch mit und das "Leben" in einer überschaubaren Gruppe von gleich Betroffenen ist sehr wertvoll und effektiv.

    Die Inputs zu verschiedenen Themen werden von fast ausschließlich ebenfalls HG Therapeuten geliefert, dabei kam der Spaß und der Humor niemals zu kurz! Ein direkter Ansprechpartner stand immer stets für Rat und Tat zur Verfügung.

    Auch wenn die Informationstechnische und räumliche Ausstattung nicht auf dem modernsten Stand war/ist, kann ich diese Form der Reha nur empfehlen. Für reine Vegetarier ist das Essen manchmal gewöhnungsbedürftig, aber sehr reichhaltig.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    11.03.2017
    Name (Synonym): 
    Aleksandra
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Die Rehabilitation war gut konzipiert und hat alle wichtigen Bereiche abgedeckt. Die Teilnehmer waren sowohl vom Alter, als auch von der Hörschädigung sehr unterschiedlich, von Schwerhörigen über CI-Trägern bis hin zu fast tauben Mitmenschen, die v.a. durch absehen kommunizierten war alles dabei. Das ergab einen interessanten Austausch.

    Über das Umfeld und die Ausflüge sowie das Essen ist hier schon geschrieben worden, da habe ich auch nichts anderes zu berichten. Einmalig ist an dieser Rehabilitation, dass es kleine Gruppen sind (max. 14 Personen), dass die Therapeuten auch hörgeschädigt sind (bis auf eine Person) und das man tatsächlich mit viel Emphatie auf die einzelnen Teilnehmer eingeht. Hier ist man keine Nummer oder der so und so vielte Patient, sondern jeder wird als Individuum wahrgenommen. Es wird sehr viel gelacht und gescherzt trotz der manchmal schwierigen Themen.

    Jeder Hörgeschädigte profitiert von dieser Reha, selbst die, die vielleicht nicht so gerne hingefahren sind. Die Inhalte waren Gebärdensprache, Fingeralphabet und Absehen (der mehr praktische Teil), dazu Verhaltenstraining, Selbsterfahrung und QiGong (wichtig zur Entspannung).

    Es gab außerdem Informationen zu rechtlichen Fragen, zu technischen Hilfsmitteln und wo nötig, individuelle Unterstützung. Bei uns war es z.B so dass eine Teilnehmerin neue Hörgeräte zum Testen für vier Wochen bekam,weil die alten Hörgeräte einfach ungeeignet waren. TOP!

    In der Zwischenzeit merke ich als "Ehemalige", dass sich sehr viel verändert hat, mehr als ich es für möglich gehalten habe. Nach 40 Jahren als Hörgeschädigte habe ich enorm viel mitgenommen. Daher von mir eine uneingeschränkte Empfehlung für diese Rehabilitation.

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 904

Suche

Anzeigen

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3