Reha-Zentrum für Hörgeschädigte - Rendsburg Schleswig-Holstein Deutschland

Reha-Zentrum für Hörgeschädigte - Rendsburg Schleswig-Holstein Deutschland

Rehazentrum für Hörgeschädigte: Reha-Zentrum für Hörgeschädigte Rendsburg

Copyright © Reha-Zentrum für Hörgeschädigte - Rendsburg Schleswig-Holstein Deutschland

  • Rehaklinik

Die Stadt Rendsburg befindet sich mitten in Schleswig-Holstein zwischen den Meeren und bietet seinen Besuchern vieles sehenswertes, wie z.B. die alten Bürgerhäusern und engen verträumten Gassen oder die "Eisernen Lady", die 42 Meter hohe Eisenbahnbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal. Das Einrichtung befindet sich am Stadtrand direkt am Nord-Ostsee-Kanal. Zum Stadtzentrum sind es ca. 20 Minuten Fußweg.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 19.06.2018
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    16.01.2016
    Name (Synonym): 
    Elli
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    4
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Insgesamt hat mir diese Reha sehr viel gebracht, da ich so viele neue Erfahrungen sammeln konnte, welche mir bei meinen täglichen Problemen mit meiner Krankheit sehr nützlich sind. Das Reha-Team war durchwegs sehr freundlich und ebenso kompetent.

    Ich kann diese Einrichtung nur bestens weiterempfehlen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    16.01.2016
    Name (Synonym): 
    Sandra Golus
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich möchte jedem Hörgeschädigtem sehr an Herz legen, diese Einrichtung aufzusuchen!!! 4 Wochen in einer kleinen, familiären Runde, einem netten Zimmer und hervorragendem Essen. Ich fühlte mich stets gut aufgehoben.

    Es gibt die ganze Woche über viel Unterricht, in dem man eine Menge, von den äußerst lieben "Lehrern", über sich und seine Hörschädigung erfährt... auch wenn man wie ich meint, man hätte eigentlich keine Fragen, weil man schon so lange damit rumläuft. Das ist ein großer Trugschluss! :-)

    Wir haben alle sehr viel gelacht und auch geweint. Ich erinnere mich sehr gerne an die Zeit und würde gerne jedes Jahr teilnehmen, wenn es möglich wäre. Eine wahre Bereicherung!!! Ha ha...hört sich fast schon ein bisschen schleimig an, wenn ich mir das hier nochmal so durchlese, aber es ist ehrlich so!!!

    Also, Antrag wech und ab nach Rendsburg Leudde!!!! Wie das alles im einzelnen abläuft, erfahrt ihr über die Seite oder auch telefonischem Kontakt.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    16.01.2016
    Name (Synonym): 
    Christel
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ganz große Klasse! Ich kann das Reha-Zentrum Rendsburg nur weiterempfehlen. Für mich war es die Rettung aus einer ziemlichen Krise. Jeder hat dort ein offenes Ohr, auf alle Bedürfnisse wird unkompliziert und ausnahmslos Rücksicht genommen. Man fühlt sich sofort wie zu Hause und in guten Händen.

    Neben absolut kompetenter medizinischer und technischer Beratung rund um die Lauscher wird auch gleich praktisch verbessert, wo es möglich ist. Meine Hörgeräte waren schon gut angepasst, sodass hier nicht viel zu tun war, aber die CI-Beratung hat mir sehr geholfen und mich in meiner Entscheidungsfindung unterstützt. Hier sind Leute, die Ahnung haben, sich einfühlen können und die wissen, wo sich die Probleme im Alltag und Beruf einschleichen und festsetzen.

    Das Umfangreiche Gesprächs- und Beratungsangebot mit vielen praktischen Übungen hilft nicht nur, sich wieder unter Hörenden zurechtzufinden, neue Kommunikationswege zu erschließen und manchmal auch sein Lebensumfeld anzupassen, sondern sich auch wieder selbst ein Stück mehr zu akzeptieren.

    Vielen Dank an Euch alle! Macht bitte so weiter.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    16.01.2016
    Name (Synonym): 
    Antje
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Diese Reha ist gerade für Leute, die erst im Laufe ihres Erwachsenenlebens mit einer Hörschädigung konfrontiert wurden, sehr zu empfehlen. Man beginnt viel mehr über seine Krankheit/Behinderung nachzudenken und lernt besser es zu akzeptieren, gerade weil auch alle Beteiligten die Probleme kennen, die der Alltag mit Hörschädigung, egal wie schwer diese auch ist, mit sich bringt.

    Sehr gut ist, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist, so kann auf jeden wirklich individuell eingegangen werden. Wir waren nur 9 Leute und hatten sehr schnell einen Draht zueinander gefunden. Sind auch immer noch in Kontakt :-). Das Reha-Team hat immer ein offenes Ohr für uns gehabt, nochmals ganz herzlich Danke an Anja, Olaf, Lorenz, Maren und Ulli.

    Ich bedaure, dass ich nicht schon eher die Möglichkeit zu so einer Reha hatte. Man hat unheimlich viele hilfreiche Tipps und Hinweise bekommen, die es nun gilt umzusetzen. Auch die Unterbringung im Nordkolleg (und die Verpflegung ;-) ) - super.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    03.08.2015
    Name (Synonym): 
    Cornelia
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 2 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Meine Reha ist bereits 1 Jahr her, aber ich werde bei meinem Hörgeräte-Akkustiker noch danach gefragt, ich habe noch Kontakt zu anderen Hörgeschädigten aus meinem Kurs (was mich sehr freut) und weiß auch jetzt, daß es sich lohnt, Widerspruch einzulegen gegen behördliche Bescheide. Traut Euch einfach.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    16.05.2015
    Name (Synonym): 
    Stubs
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    4
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    War sehr zufrieden, hat mir geholfen. Immer wieder gerne! Kann ich nur empfehlen!

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    16.05.2015
    Name (Synonym): 
    Nordic
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    4
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Die Leitung und die Therapeuten sind hervorragend, ebenso das Essen. Die Zimmer sind ausreichend.
    Kann jetzt besser mit meiner Schwerhörigkeit umgehen und kann die Einrichtung wirklich empfehlen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    08.11.2014
    Name (Synonym): 
    Wolfgang
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Meine Reha in Rendsburg war so ganz anders, als man es sich vorstellt. Keine Klinik, sondern ein Campus, keine medizinischen Anwendungen, sondern Kommunikation und Gespräche, keine Ärzte, sondern Dozenten. Aber was für welche! Von Anfang an fühlte ich mich wie in einer großen Familie. Mit anderen Teilnehmern konnte ich mich austauschen und wir konnten viel miteinander und voneinander lernen. Die Unterbringung in Einzelzimmern war einfach und zweckmäßig, die Verpflegung super. Ein großer, interessanter Naturgarten auf dem Campus, sowie die Eider und der Nord-Ostsee-Kanal in unmittelbarer Nähe waren Orte der Entspannung. Bei Spaziergängen habe ich Ruhe gefunden und konnte mir meiner eigenen Situation bewusst werden.Ich habe erkannt, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,aber auch Mut gefasst, Dinge zu ändern, die ich ändern möchte; und ich habe gelernt, das eine vom anderen zu unterscheiden. Die Dozenten, teilweise selbst hörgeschädigt, haben uns die Grundzüge des Absehens und der Gebärdensprache vermittelt, uns wertvolle Tipps zur Kommunikation gegeben und uns über viele Dinge aus dem Sozialrecht informiert. Das Fingeralphabet haben wir so nebenbei fast von alleine gelernt. Es ist die persönliche Atmosphäre, der fröhliche Umgangston und der Spaß bei den (kostenlosen) Wochenendausflügen, die die Reha in Rendsburg so schön machen. Ich habe gelernt,tolerant zu sein gegenüber jenen mit anderen Schwierigkeiten,und ich habe jetzt wieder die Kraft, aufzustehen und nach vorne zu blicken. Ach ja, fast hätte ich es vergessen: die Stadt Rendsburg hat auch sehr viel Interessantes und Einmaliges zu bieten; das will ich aber nicht alles vorweg verraten. Jetzt, einige Wochen nach meiner Reha, habe ich erste Schritte unternommen, um meine persönliche Situation zu verändern und zu verbessern. Ich weiß, Veränderungen brauchen Zeit, aber ich werde Geduld haben. Auch das habe ich in Rendsburg gelernt.

    Abschließend ist zu sagen: Rendsburg war toll, ich würde es jedem empfehlen!

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    08.11.2014
    Name (Synonym): 
    Herbert
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Eine ganz besondere Reha. Speziell auf Hörgeschädigte abgestimmt. Sehr gut ausgebildete Pädagogen für Hörgeschädigte, sehr profesionell auf Grund deren langjährigen Erfahrung. Man wurde verstanden und unterstützt und konnte sich in die Lage der anderen Teilnehmer versetzen, es hatte ja jeder sein individuelles Hörproblem.

    Ich bin mir bewusst worden, wie sehr mich meine Hörschädigung eingeschränkt hat, ohne dass ich es vorher wahrhaben wollte. Und ich bedauere es sehr, nicht vor Jahren schon diese Reha in Anspruch genommen zu haben.
    Ich habe nun sehr viel Erfahrung gewonnen, was ich künftig anders machen werde um mit meiner Hörschädigung besser klar zu kommen, die Pädagogen waren sehr verständnisvoll, der Geschäftsführer Olaf ist ein ganz besonderer Mensch, hat für alle Probleme ein offenes Ohr, immer sehr humorvoll und einfühlsam, selten so herzlich gelacht. Die Kurseinheiten wie Absehen, Gebärden, Selbserfahrung wurden von Anja, Lorenz, Olaf und Uli super gestaltet, auch die kostenlose Wochendausflüge waren sehr gut organisiert, wie in einer großen Familie.

    Die Unterbringung im Campus war zweckmäßig, mein Zimmer war sehr geräumig, das schönste war, keinen Fernseher zu haben. Das war für mich eine neue Erfahrung, dass es auch mal ohne geht, einfach mal seine Ruhe zu haben vom Alltagsgeschehen. Die Verpflegung im Campus war von der Auswahl und der Speisenzubereitung erstklassig, man konnte immer nachlegen und hat dann auch gewichtsmäßig zugelegt. Als Kritikpunkt muss ich die Ausstattung des Seminarraumes erwähnen,der gehört einfach modernisiert, ist aber nicht dem Rehazentrum zu schulden, sondern dem Campus, wo das Rehazentrum gastiert, der Verlauf der Reha wurde jedoch dadurch in keinster Weise geschmälert.

    Ich würde gerne wieder mal eine Reha in Rendsburg durchführen vor meinem Renteneintritt in gut 10 Jahren, man hat dadurch nur Vorteile.Sehr wichtig waren auch die Informationen zum Schwerbehindertenrecht, Antragstellung usw. Von den wertvollen Empfehlungen des RehaZentrums profitieren auch die Hörgeräte-Akustiker, dies sollte im Sinne des RehaZentrums auch von diesen honoriert werden. Dies bezieht sich auf die Anwendung von FM-Anlagen, die vielen Hörgeschädigten bis dato unbekannt waren und die können die Kommunikation entscheidend verbessern ! Nicht zuletzt lobe ich das schöne Schleswig-Holstein, ob Rendsburg,Flensburg,Husum,Büsum usw.

    Alles sehr schöne Flecken der Erde, die zum verweilen einladen. Eines will ich noch hervorheben: Die Einladung zum Abschiedsessen beim Italiener in Rendsburg, das war ein tolles Erlebnis. An alle Hörgeschädigte: Nehmt die Reha in Rendsburg in Anspruch, es ist in Euerem Interesse, so was bekommt Ihr nie wieder !

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    06.10.2014
    Name (Synonym): 
    Sawitzki, Heike
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Mit Reha wird zwangsläufig immer ein Vorurteil verbunden: "Morgens Fango, Abends Tango". Das wird man in dieser Reha vergebens suchen.

    Genau, wie das Personal in weiss. 4 Wochen habe ich mit hervorragenden Dozenten verbracht, die alle ein Ziel verfolgten , uns mit unserer Hörschädigung für den Alltag fit zu machen. Sei es für den Beruf, die Familie oder unserem Platz in der Gesellschaft.

    Ich habe 4 Wochen mit lieben Menschen gelernt, gelacht und wieder Selbstvertrauen gewohnen. Die Menschen, die ich in der Reha kennengelernt habe, sind mit ihrer Behinderung angekommen und sind mit ihr wieder aus der Reha gegangen, nur mit dem Unterschied, das sie nicht allein sind und mit dem Gelerntem wieder eine feste Basis haben und darauf weiter aufbauen können. Hilfreich war das Training im eigenen Verhalten der hörenden Welt. Mundbildablesen, Fingeralphabet und Grundkenntnisse in der Gebärdensprache haben uns vor Augen geführt, welche Hilfsmittel uns neben dem akustischen Hilfen zur Verfügung stehen.

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 904

Suche

Anzeigen

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3