Rückenschmerzen erfolgreich bekämpfen

Rückenschmerzen erfolgreich bekämpfen

09.10.2018

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Problemen in unserer Gesellschaft. Dabei leiden etwa 85 Prozent der Menschen mindestens einmal im Leben an Rückenschmerzen und suchen einen Orthopäden auf. Viele der Rückenschmerzen verschwinden nach zwei bis drei Wochen wieder von selbst, aber eben nicht alle. Doch nicht immer lässt sich eine organische Ursache bei dauerhaften Schmerzen am Rücken finden und daher raten Ärzte immer wieder, dass Bewegung die beste Therapie ist. Selbst Sportmuffel sollte bei Rückenschmerzen über Bewegung nachdenken, um die Schmerzen ohne Medikament wieder in den Griff zu bekommen.

Welche Möglichkeiten gibt es bei Rückenschmerzen?

Natürlich ist bei Rückenschmerzen immer abzuklären, ob sie nur von kurzer Dauer oder langfristig anhalten. Bewegung ist bei beiden Arten von Rückenschmerzen gut und kann sehr hilfreich sein. Doch weiterhin ist es sehr wichtig, die Ursachen zu finden. Rückenschmerzen können viele Ursachen haben und um eine entsprechende Therapie zu starten, muss zuerst die Ursache geklärt sein.

Wurde die Ursache festgestellt, gibt es dann Therapien, die bei der Bekämpfung der Rückenschmerzen hilfreich sind. Allen voran steht hier die Bewegungstherapie, die im Grunde bei jeder Art Rückenschmerzen empfohlen wird. Bewegung ist gut für die Rückenmuskulatur und kann so bei der Schmerzbekämpfung sehr gut helfen.

Weiterhin sind Massagen möglich, allerdings nur dann, wenn es sich zum einen nicht um akute Rückenschmerzen handelt und zum anderen, wenn die Schmerzen im Rücken nicht dauerhaft sind. Insbesondere bei Massagen ist der Effekt zwar gut, jedoch stellt sich nach wenigen Tagen der Schmerz wieder ein und der Patient ist praktisch wieder am Anfang. Massagen können als begleitende Therapie genutzt werden, sollten aber keine Alleintherapie sein.

Vielleicht hilft auch ein Kuraufenthalt, bei dem nicht nur Ursachenforschung betrieben wird, sondern der Patient, bei chronischen Rückenschmerzen, optimale Behandlungen und Tipps für den Alltag bekommt.

Wärme oder Kälte bei Rückenschmerzen?

Dies kann speziell nicht gesagt werden. In der Regel sind wärmende Umschläge sehr angenehm, wenn eine Verspannung vorliegt. Das Wärmekissen sollte etwa 40° C haben und auf die betroffene Stelle gelegt werden. Es löst Verspannungen und fördert außerdem die Durchblutung.

Manche Patienten schwören auf Eiswürfel und somit Kälte. Doch dies kann nur bei entzündlich bedingten Rückenschmerzen lindernd wirken. Außerdem muss hier angemerkt werden, dass die Kältewickel auch die Nieren in Mitleidenschaft ziehen und hier nach der Kältetherapie oftmals Beschwerden entstehen.

Im Grunde muss aber jeder Patient selbst für sich entscheiden, ob ihm Kälte oder Wärme hilft.

 

Sind Schmerzmittel nötig?

Schmerzmittel können hilfreich sein, sollten aber wirklich nur dann eingenommen werden, wenn es nicht mehr anders geht. Zuerst sollte der Patient probieren, mit natürlichen Mitteln die Schmerzen zu bekämpfen. Dies kann mit einem starken Ingwertee oder auch CBD Öl vonstattengehen. Sollte dies nicht helfen, kann immer noch zu Schmerzmittel gegriffen werden, sollte aber nicht die Regel, sondern die Ausnahme sein. Auch Ingwerwickel haben sich bei Schmerzen bewährt und können diese lindern. CBD Öl kann entweder eingenommen oder auf die betroffene Stelle aufgetragen werden.

Weiterhin sollte auch bedacht werden, dass Schmerzmittel zwar die Schmerzen im Moment lindern, aber die Ursache nicht bekämpfen. Daher sollte bei Rückenschmerzen aller Art, wenn sie nach zwei Wochen nicht verschwunden sind, ein Arzt aufgesucht werden. Dieser kann dann mit der Ursachenforschung beginnen und so der Sache auf den Grund gehen, damit die Patienten hoffentlich bald wieder schmerzfrei sind.

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3