Rehaklinik Überruh - Isny Baden-Württemberg Deutschland

Rehaklinik Überruh - Isny Baden-Württemberg Deutschland

Rehaklinik Überruh - Isny Baden-Württemberg Deutschland
  • Rehaklinik

Isny ist ein heilklimatischer Kurort und befindet sich im württembergischen Allgäu. Die örtliche Höhenlage und die nahen Alpen sorgen für ein Reizklima, welches nachhaltig den Körper stimuliert. Die Rehaklinik selbst liegt am Fuße des Schwarzen Grats und wird von einer parkähnlichen Anlage umgeben. Sie erwarten noch nahezu unberührte Wälder, saubere Luft und viele verschiedene Naturlehrpfade, die ein großes Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten erlauben.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 23.10.2021
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    12.03.2020
    Name (Synonym): 
    Berliner
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Sehr geehrte Damen und Herren, Ärzte, Therapeuten, Schwestern …..

    die Reha Klinik der Deutschen Rente Überruh bei Isny, Baden Württemberg, ist eine von dem Zustand der Gebäude in die Jahre, sehr gepflegte, gekommene Klinik. Die aber immer noch Ihren Charme hat und man diesen auch zu schätzen weiss, wenn man die Geschichte über das Klinikgelände hört und auch Bilder sieht.
    Die Anlage ist sehr weitläufig, am Rand von Wäldern gelegen, die zum Wandern einladen oder von den dort ansässigen Therapeuten zum Sport benutzt werden. Einen Namen den man sich merkt und auch viel hört, wenn man auch wie ich kein Wanderer ist, ist der schwarze Grat.

    Ich befand mich mit meiner Frau vom 12. März bis zum 07. April 2020 in der Klinik.
    Das Zimmer, welches uns zugewiesen wurde befand sich am Eingang, Zufahrt, auf das Gelände.
    Für das Zimmer gilt das Selbe, wie für die Gebäude, in die Jahre gekommen, für ein Ehepaar recht klein aber sehr gepflegt und von den Damen des Reinigungspersonal penibel sauber gehalten.

    Am Tag der Ankunft wurde man gleich im Haupthaus, welches groß oben sichtbar über dem Gelände erscheint, von den Schwestern in Empfang genommen, die uns auf etwaige Symptome auf Corona untersuchten.

    Ja, wir kamen zu einer recht ungünstigen Zeit, aber dazu später mehr.

    Dann vom Arzt untersucht, bekam man sein Programmheft ausgehändigt, aus dem die jeweiligen Anwendungen hervor gehen. Dies gleich für die kommenden Wochen.

    Der nächste Morgen beginnt schon recht früh, gegen 07:00 Uhr finden sich kleine übersichtliche Gruppen, vor dem Frühstück, auf dem Gelände bei recht kalten Temperaturen zum Frühsport im freien ein. Aber dieser erste Termin am Tag wird von den Sporttherapeuten,die die Kälte gewohnt sind, sehr lustig und locker gestaltet. Niemand wird zu irgendwelchen Übungen gezwungen, immer nur so weit wie es geht. Man wird wach. Danke dafür.

    Mit der Morgengymnastik fertig, eilt man zum Frühstück in ein extra Haus, wo einen ein für Klinikverhältnisse recht gutes Frühstücksangebot erwartet. Die Brötchen und das Brot sind frisch, der Wurstaufschnitt und der Allgäuer Käse sehr schmackhaft. Der Kaffee aus einem großen Automaten, mit Respekt, sehr gut, verschiedene Teesorten. Schön ist das man nicht nach einem Tisch suchen muss, man bekommt bei der Ankunft einen für den Aufenthalt zugewiesen. Auf diesem steht dann ein kleines Kärtchen mit deinem Namen und welche Kost man bekommt. Nach Absprache mit meinem Arzt entschied ich mich für LOGI, hat aber, ich will ehrlich sein, bei mir nicht so recht funktioniert.. Schnell noch die hier in der Klinik käuflich erworbene Wasserflasche am Wasserautomaten aufgefüllt, in den bei der Ankunft spendierten Beutel gesteckt geht es auch schon weiter im Terminplan.

    Hier sind es in den ersten Tagen auch Vorträge die auf bestimmte Patientengruppen zugeschnitten sind, auch mit Terminvereinbarung Persönlich. Wenn dies erledigt ist, wird man im MTT Raum in die vom Arzt empfohlenen div. Sportgeräte eingewiesen, die dann auch später zur freiwilligen Benutzung auch an den Wochenenden zur Verfügung stehen. Gilt auch für das sehr schön gestaltete Schwimmbad.

    Nun kommt man langsam auf dem Gelände mit den Häusern und Räumlichkeiten klar, da gibt es schon Mittagessen. Auch dieses sehr schmackhaft und abwechslungsreich. Man sollte hier bei der täglichen Verpflegung nicht außer acht lassen, dass der Küche pro Patient nur eine bestimmte sehr niedrige Summe zur Verfügung steht, die Küche daraus aber das Beste macht. Danke.

    Nun geht es weiter mit Sport, Entspannung, Physiotherapie, alleiniges Blutdruckmessen Wassergymnastik oder meine Lieblingsabteilung, die Physikalische u.s.w.

    Nach den ersten Tagen des Beschnuppern, Therapeut / Patient beginnt es in den jeweiligen Gruppen
    Spaß zu machen und man freut sich auf den nächsten Termin.

    Diese werden von dem in dieser Rehaklinik Angestellten, teilweise schon viele Jahre hier beschäftigten Personal, sehr gut, mit Fachkenntnis, fachmännisch und viel Spaß und Humor an uns Patienten weitergegeben und es bleibt auch im Gedächtnis. Dafür an alle Therapeuten in allen Abteilungen der Überruh ein dickes und herzliches Dankeschön.

    An den Wochenenden wollten wir mit der hier kennen gelernten Gruppe Ausflüge machen, die uns von der Klinikleitung bezugnehmend auf den aktuellen Virus Corona nicht verboten aber freundlich untersagt wurden. Von nun an konnten wir das Gelände nicht mehr verlassen. Aber wir hier oben waren und fühlten uns sicher. Es war für alle Beteiligten hier eine ganz neue noch nie dagewesene Situation.

    Der nun für uns alle neue Sachverhalt wurde uns bei einem Meeting seitens der Klinikleitung in einem Hörsaal vernünftig erläutert und vom Personal in allen Bereichen und Abteilungen sofort umgesetzt.
    Nun hieß es Abstand halten, beim Laufen, beim Sport, an getrennten Tischen sitzen, häufig Hände waschen und desinfizieren u.s.w.

    Dies wurde auch von den meisten Patienten eingehalten und gut angenommen, aber wie überall, gab es auch hier wieder Menschen, die man nicht sensibilisieren kann, die sich nicht belehren lassen.
    Aus diesem Grund musste auch die im Haupthaus ansässige Cafeteria geschlossen werden.

    Lange Rede kurzer Sinn, wir fühlten uns von Anfang an in dieser Rehaklinik, von meiner Frau für unsere Indikationen ausgesucht, sehr gut aufgehoben.

    Ein großes und sehr herzliches ehrliches Dankeschön gilt, den für unsere Gesundheit und Wohlergehen, Ärzten, Schwestern, allen Therapeuten, der Küche, dem Reinigungspersonal, den Technikern, Gärtner......
    Zum Schluss möchte ich auch der Deutschen Rente im Namen meiner Frau, Danke sagen, dass wir
    in einer von Ihnen betriebenen sehr guten Rehaklinik untergebracht wurden und erneut versuchen werden dort hin zu kommen. Immer wieder Überruh bei Isny im Allgäu Baden Württemberg.
    Bleiben Sie alle gesund !!!

    Mit freundlichen Grüßen aus Berlin,

    Andreas & Beate K.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    16.09.2014
    Name (Synonym): 
    Kerstin Müller
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 2 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    2
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    3
    Verpflegung: 
    2
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Bin dort hin wegen: Erschöpfungszustand, Abnehmen & Hilfe wegen Arbeit wieder finden...zu Punkt 1.
    wurde nicht behandelt. Als ich es angesprochen hatte, wurde es auf "später bereden" verschoben.

    2. Ich hatte schon abgenommen. Man sollte nun schauen, woran es lag, das mein Gewicht nicht mehr gefallen ist. Nun daheim hab ich mit wenig Fett gekocht, wenig Kohlenhydrate. Nun ja, das Gleiche erwartet mich in etwa da ("LOGGIESSEN") so nennen sie die Diät da, mit dem Unterschied, das ich plötzlich einen Haufen Fett zu mir nahm. Da hatte ich im Bluttest plötzlich erhöhte Harnwege. Mmm! Hatte ich vorher nicht! Zu dem kam noch hinzu, das meine Niere nach Jahren wieder auch wieder Probleme machte. Ich hatte da auch nix anderes getrunken wie daheim. Nur Wasser!

    Dann zum 3 Punkt: Ich besuchte dort Seminare. Was bekam ich da zu hören, das Gleiche wie im Hartz 4 Antrag auch drinne steht + noch falsche Info wegen dem 400€ Job...

    Hatte das alles der Rentenversicherung gemeldet. Nun hat niemanden interessiert, das die Kur in dem Sinne für die Katz war. Im Laufe der Kur erfuhr ich, das die meisten Patienten Männer sind, wo das mit der angewandten Diät auch klappen tut. Klar auch bei Frauen, aber bei 10 Frauen da hilft die Diät evtl. leider nur bei 3.

    Der Hammer am 18.09.14 sollte ich auf 2 stündige Wanderung mit. Kein Problem, nur man sollte mich so laufen lassen , das ich jeden Berg hoch komme. Ich halte auch niemand auf! Aber ein Trainer meinte mich Beleidigen zu müssen (durch die Blume gesprochen "ja ich würde die Gruppe aufhalten, wäre zu fett um den Berg hochzukommen, ob ich auch alleine zurückfinden würde") so nach Motto ich wäre zu dumm, den Weg alleine zu finden. Meiner Ärztin vor Ort wurde was ganz anderes zu erzählen!

    War 2012 in Kur wegen Astma in Davos. Mein Astma ist weg, also was sollte das bitte, den im Behandlungsplan stand: Astma, LWS & noch was unbedeutendes, was bei denen bei jedem Patienten drin stand. Hatte mich mit einigen angefreundet und in deren Behandlungsbücher geschaut. Nun ja, ein Paar sind tatsächlich abgereist ohne das es was gebracht hat.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    04.05.2009
    Name (Synonym): 
    sv1963
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    4
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Sauber und sehr professionell, hier fühlt man sich wohl, sehr zu empfehlen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    01.05.2009
    Name (Synonym): 
    22.05.2009
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    4
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Sehr gute Klink zur Reha.

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 906

Suche

Anzeigen

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3