Was unsere Füße über uns verraten

Was unsere Füße über uns verraten

12.05.2018

Ratgeber: Was unsere Füße über uns verraten

http://pixabay.com/de/physiotherapie-fu%C3%9Fmassage-massage-2133286/

In der Esoterik werden gerne die Hände genommen, um aus den Handlinien zu lesen, was im Leben passieren wird. Krankheiten, Liebesfragen und vieles mehr wollen die Handleser aus den Linien erfahren. Mit medizinischer Arbeit hat das wenig zu tun und so kann man das Handlesen durchaus als Unfug abstempeln. Doch tatsächlich kann man aus manchen Körperteilen einiges über den Gesundheitszustand des ganzen Körpers herausfinden. Das Blut als lebenswichtige Körperflüssigkeit enthält viele Stoffe, die wichtige Rückschlüsse zulassen. Doch wer würde denken, dass auch die Füße Auskunft darüber geben, wie es dem Körper geht.

Das unterschätzte Körperteil

Die Füße werden oft nicht sehr wahrgenommen und wenn, dann meist nach einer langen Wanderung oder einem anstrengenden Tag auf den Beinen. Die Füße können uns einiges über unseren Gesundheitszustand verraten. Kalte Füße sind weit verbreitet, doch kaum jemand würde dahinter etwas Ernsthaftes vermuten. Tatsächlich können anhaltend kalte Füße ein Anzeichen für eine schlechte Durchblutung sein. In einigen Fällen steckt sogar eine Schilddrüsenerkrankung dahinter. Denn die Schilddrüse ist unser Thermostat und regelt unser Wärmeempfinden. Bei einer Unterfunktion sind kalte Füße ein häufiges Symptom.

Rückenschmerzen füllen die Arztpraxen das ganze Jahr über. Während die meisten Rückenschmerzen eher harmloser Natur sind und durch verschiedenen Faktoren, wie schlechte Ernährung und Mangelbewegung bedingt sind, kann es auch vorkommen, dass die Rückenschmerzen vom Rücken selbst, nicht erzeugt werden. Auch hier können die Füße etwas aussagen oder sich schuldig bekennen. Denn Fußfehlstellungen können unsere Haltung enorm beeinflussen und damit auch den Rücken belasten. Die oft nicht direkt erkannten Fehlstellungen können durch Einlagen und gezielte Physiotherapie behandelt werden.

Auch Probleme mit den Organen wie Darm, Blase oder Nieren, können an den Füßen erkannt werden. Einige Ärzte und Physiotherapeuten spezialisieren sich daher auf das „Fußlesen“, die sogenannte Fußreflexzonentherapie und erkennen und behandeln so mögliche Probleme an den Füßen. Verhärtungen, Kribbeln und Krämpfe sind Symptome, die darauf hinweisen können.

Was tun bei Fußschmerzen?

Massagegeräte können Balsam für den Fuß sein. Die Durchblutung der Füße wird erhöht, was auch für den Rest des Körpers positive Effekte haben kann. Der Stoffwechsel kann in Fahrt gebracht werden und der ganze Körper kann sich nach einem anstrengenden Arbeitstag entspannen. Die Stimulierung der Reflexzonen des Fußes können auch Organe und weitere Körperteile beruhigen und stimulieren, sodass eine Massage für die Füße indirekt auch eine Massage für den ganzen Körper ist. Treten Fußschmerzen oder Verspannungen nur selten auf und haben ihren Grund in langem Laufen und Stehen, dann gibt es auch keinen Grund zur Beunruhigung.

Gründe für Fußschmerzen

Oftmals hat aber auch der Fuß selbst ein Problem und das lässt er den Betroffenen auch wissen. Schmerzen im Fuß werden als sehr unangenehm empfunden und können verschiedene Ursachen haben. Häufigster Grund für Fußschmerzen ist falsches Schuhwerk. Besonders Jugendliche und junge Erwachsene sind von diesem Problem betroffen. Einerseits ist es die Wahl der Schuhe, andererseits der Kauf falscher Schuhgrößen.

Sneaker und Heels sind für die Füße oft keine schöne Sache. Besonders die einfachen Turnschuhe und Sneaker sind mit ihrer flachen Sohle eher ungeeignet für langes Tragen. High Heels können zu eingedrückten Zehen und zu deformierten Füßen führen. Das Röntgenbild eines Fußes in High Heels möchten Sie sicherlich nicht sehen. Daher ist es umso wichtiger, das richtige Schuhwerk zu finden. Das fängt mit der Wahl der richtigen Schuhgröße an. Diese kann man ganz einfach zu Hause mit einem Stift, Lineal und Blatt Papier ermitteln. Aber auch Schuhgeschäfte bieten einen solchen Service mit einem Messschieber an.

Die Schuhgröße allein ist aber noch nicht alles. Denn Schuhe können sowohl schmal, als auch breit geschnitten sein. Trotz passender Schuhgröße können sich Schuhe dann entweder zu eng oder zu locker anfühlen. Achten sollte man auch auf eine angepasste Form der Schuhe. Nur so kann der Fuß auch über längere Zeit schmerzfrei bleiben. Spezielle Einlagen ermöglichen das auch für Sneaker, wenn man nicht auf diese verzichten möchte.

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3