Praktische Tipps und Tricks für gesunde Füße

Praktische Tipps und Tricks für gesunde Füße

04.04.2020

Ratgeber: Praktische Tipps und Tricks für gesunde Füße

Foto: Photo by Rune Enstad on Unsplash

Unsere Füße werden jeden Tag stark belastet und müssen dabei immer vollen Einsatz leisten, denn für ein aktives Leben sind sie unverzichtbar. Damit die beanspruchten Füße voll leistungsfähig sind, brauchen sie zu Hause viel Ruhe und Zeit für intensive Pflege.

Werden die Füße zu stark beansprucht und vernachlässigt, kann das schwerwiegende Folgen haben. Es kann zu Fehlhaltungen der Knochen oder Verformung der Füße kommen. Genauso entstehen bei Überbelastung und nicht ausreichender Pflege häufig Schmerzen oder sogar Fußpilz, eingewachsene Zehennägel, Schwielen oder Hühneraugen.

Um solchen Schäden vorzubeugen, sind die folgenden fünf Tipps für schöne Füße hilfreich:

 

1. Das passende Schuhwerk

Den größten Teil des Tages stecken die Füße in Schuhen - daher sind diese für gesunde Füße entscheidend. Schuhe dürfen dabei nicht zu eng sein oder die falsche Sohle aufweisen. Mit der richtigen Passform sind die Füße belastbarer und ausdauernder. Sind die Schuhe zu eng, entstehen hingegen schnell Verletzungen am Fuß.

Wichtig ist auch bei den Schuhen die richtige Pflege. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Schuhwerk beim Tragen immer vollständig trocken ist. Denn feuchte Schuhe sind schlecht für die Haut und führen zu Fußpilz und Schweißfüßen.

Bei bereits bestehenden Problemen an den Füßen (wie Schmerzen oder einer Fehlstellung) können orthopädische Einlagen helfen, die bei einem Spreiz-, Senk- oder Plattfuß Unterstützung bieten. Sie können individuell bei einem Orthopäden angefertigt werden lassen. Das wechselbare Fußbett passt sich perfekt an den eigenen Fuß an und unterstützt ihn bei seiner täglichen Arbeit.

 

2. Aktivierende Übungen

Jeder kennt es, wenn nach einem anstrengenden und langen Tag die Füße wehtun. Das liegt daran, dass beim Stehen das gesamte Körpergewicht auf den Füßen, und damit auf Zehen, Ballen und Fußsohlen, ruht. Wenn die Füße sich abends zuhause entspannen können, lockert sich der gesamte Körper mit.

Leichte Übungen können zur Entspannung beitragen. Beispielsweise durch mehrfaches Auf- und Abbewegen der Zehen oder durch Kreisen des Fußgelenks. Ideal für die Entspannung von müden Füßen ist auch das Greifen kleiner Gegenstände mit den Zehen. Abschließend noch eine sanfte Fußmassage mit einem kleinen Ball und die Füße werden es danken.

 

3. Tägliches und gründliches Waschen

Mit zur täglichen Pflege der Füße gehört auch das Reinigen dieser mit milder Seife und lauwarmen Wasser. Das sorgt für gepflegte und frische Füße. Nach dem Waschen des kompletten Fußes (mit Zwischenräumen und Zehenspitzen) ist das gründliche Abtrocknen sehr wichtig, um Schädigungen durch Pilze oder Keime vorzubeugen.

 

4. Entspannende Fußbäder

Fußsprudelbäder oder Badezusätze aus Salz oder Kräutern wirken wahre Wunder für schmerzende und kaputte Füße. In einer Wanne können die Füße damit für eine kurze Zeit komplett entspannen und das Wellness-Erlebnis kommt direkt nach Hause. Für die ideale Fußpflege zum Abschluss noch ein sanftes Peeling, denn das Entfernen überschüssige Hautpartikel macht die Füße samtweich.

 

5. Regelmäßiges Eincremen

Ebenfalls schädlich für Füße ist eine zu große Trockenheit. Daher sollten sie nach dem Abtrocknen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden.

Dafür kann entweder eine Creme oder ein Öl genutzt werden (auf Basis von Kamille oder Ringelblume oder Olivenöl). Das gewählte Produkt einfach leicht in die Füße einmassieren, wodurch noch ein weiterer positiver Nebeneffekt eintritt - eine aktivierende Massage.

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3