Ostseeklinik Kühlungsborn Mecklenburg-Vorpommern Deutschland

Ostseeklinik Kühlungsborn Mecklenburg-Vorpommern Deutschland

Mutter-Kind-Kuren: Ostseeklinik Kühlungsborn Mecklenburg-Vorpommern Deutschland

Copyright © OPC Verwaltungs-und Beteiligungsgesellschaft mbH

  • Rehaklinik,
  • Mutter-Kind Kur

Die Ostseeklinik Kühlungsborn befindet sich in direkter Strandlage umgebend von Wald.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 29.03.2020
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    18.02.2020
    Name (Synonym): 
    Mita
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 2 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Das war für mich die erste Psychosomatischen Reha. Ich bekam nach einer guten Woche heftigen Herpes im Gesicht, der Arzt hat dieses erkannt, aber nicht behandelt. Somit wurde ich einen Tag später in der Hautklinik in Rostock 6 Tage lang stationär behandelt (noch am selben Tag wurde ich von der Oberärztin angerufen, dass ich die Reha aufgrund der Ansteckungsgefahr nicht fortsetzen kann. Interessant ist, das ich überhaupt nicht ansteckend war. Ich lag in der Hautklinik mit 2 Patienten auf einem Zimmer). Auslöser war meiner Meinung nach die „Chefarztvisite“. Hier fühlte ich mich an den Pranger gestellt und vom arroganten und zu keiner Empathie fähigen „Chefarzt“ hart angegangen.

    Auch ansonsten gibt es wenig Positives zu berichten. Vom Personal wurden meine Koffer gepackt, obwohl ich ausdrücklich gesagt habe, dass ich das nicht möchte. Als ich meine Sachen abholen wollte wurde ich der Klinik verwiesen. Ich musste im Winter (Februar) in Jogginghose und Turnschuhen vor der Tür warten und man brachte mir meine Sachen raus. Weil natürlich nicht so gepackt wurde, wie ich es gemacht hätte, bekam ich die Reste in einem großen gelben Plastiksack. Sowas entwürdigendes habe ich noch nie erlebt. Die Kaution und Parkplatzgebühren bekam ich dann zwischen Tür und Angel zurück. Von den 60 € für 5 Wochen (miserablem) WLAN (nur eine Woche genutzt) bekam ich nichts wieder.

    Das Essen war meiner Meinung nach sehr mäßig. Einzig positiv zu erwähnen sind die sehr netten Schwestern und das freundliche Reinigungspersonal. Ansonsten kann ich bei einer psychosomatischen Erkrankung von dieser Klinik nur abraten. Ich bin dort einigermaßen stabil angekommen und bin sehr krank zurück gekehrt. Den „Chefarzt“ sollte man dringend austauschen, aber der arme Mann wird in der freien Wirtschaft keine Chance haben.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    05.07.2017
    Name (Synonym): 
    HA
    Aufenthalt als: 
    Privatpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    4
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    4
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich habe mich sehr wohl gefühlt und konnte für mich maximale Erfolge erzielen. Die Zeit danach wird es aber noch zeigen. Ich kam mit Burnout dort hin.

    Die Klinik ist wundervoll gelegen und das Appartement mit meiner Tochter war sehr wohnlich und geräumig. Tolle Psychotherapeutin Frau Steinhöfel.

    Aber mit richtiger Depression oder Panikattacken würde ich die Klinik nicht empfehlen, zumindest hatte eine Rehabilitantin Pech mit dem Personal, dass sie nicht entsprechend betreute. Schade!

    Bei mir bemühten sich alle sehr, bis zu den Rezeptionistinnen. Meine Tochter und ich wollten gar nicht mehr weg dort.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    05.02.2014
    Name (Synonym): 
    Jaja
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    1
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich hatte Schimmel im Zimmer der 1 Meter hoch war. Die Ärzte waren sehr unfreundlich und hatten von nichts eine Ahnung. Manche Mitarbeiter waren sehr freundlich, aber der Rest? Tut mir leid, aber nochmal würde ich diesen Kurort nicht nehmen. Noch dazu war das Essen richtig abartig zum größten Teil. Viele Essenssachen waren abgelaufen.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    18.05.2006
    Name (Synonym): 
    ich
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    3
    Sauberkeit: 
    3
    Verpflegung: 
    3
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Es war super.

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 907

Suche

Anzeigen

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3