Mutter-Kind-Klinik Waldfrieden - Buckow Brandenburg Deutschland

Mutter-Kind-Klinik Waldfrieden - Buckow Brandenburg Deutschland

Rehaklinik Brandenburg: Mutter-Kind-Klinik Waldfrieden - Buckow Deutschland

Bildquelle: Mutter-Kind-Klinik Waldfrieden Buckow Brandenburg Deutschland

  • Mutter-Kind Kur

Nur ca. 50 km östlich von Berlin liegt das kleine Städtchen Buckow. Eingebettet in den 205 km² großen Naturpark "Märkische Schweiz" ist alles zu finden, was für die Erholung und für die Flucht aus dem Alltag erforderlich ist. Das Haus Waldfrieden befindet sich idyllisch an einem See und ist doch nur wenige Schritte vom Zentrum des Kneipp-Kurortes Buckow entfernt.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 23.02.2024
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    17.01.2024
    Name (Synonym): 
    Traurige Mutter
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    3
    Behandlungen: 
    3
    Sauberkeit: 
    3
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Würde es hier Sterne für Kinderbetreuung geben würde es weniger als 0 geben. Eine absolute Katastrophe. Mein Kind hat es gehasst und am Ende hab ich alles abgesagt um mein Kind nicht noch mehr zu traumatisieren. Keiner kümmert sich um die Kinder. Es geht schon beim Anmelden los. Da muss das Kind erstmal 3 min hinterher rennen damit es überhaupt wahrgenommen wird. Es finden keine Angebote statt..und Regeln und Grenzen gibt es nicht. Alle machen was sie wollen. Wenn ein Kind aggressiv von anderen angegriffen wird...dann wird weggeschaut oder ignoriert. Absoluter Wahnsinn. Man kann sein Kind nicht abgeben weil man nur Angst haben muss. Mein Sohn stand weinend da und niemand hat es interessiert. Wie soll sich Mama da entspannen, wenn es dem Kind nicht gut geht. Ihr solltet ganz dringend euer Konzept (falls es eins gibt) überarbeiten.

    Durch dieses Disaster konnte ich nur wenig Anwendungen wahr nehmen und Entspannung war kaum möglich. Lob gibt es für die Kurse von Frau Schmidt und Frau Krenkel. Danke.

    Essen war leider auch mager. Jeden Tag das gleiche :-( aber das geht alles...an dieser Kinderbetreuung sind meine Nerven kaputt gegangen. Ich geh hier gestresster als ich gekommen bin. Leider. Ist traurig

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    06.04.2022
    Name (Synonym): 
    Hessin
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    2
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich bin noch in der Klinik und freue mich jetzt schon auf zu Hause.....habe noch kein Therapie gemacht seit 4 Tagen ,
    Dass es hier kein Hotel ist weißt jeder aber das Essen ist wirklich schlecht. Ich war beim ersten Gespräch wegen meiner Sorgen beim Gynäkologe ( der Arzt der die Aufnahme Gespräche machte

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    16.02.2022
    Name (Synonym): 
    Berlin4
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich war mit meinen drei Kindern (4+6+13 Jahren) in der Rehaklinik Waldfrieden-Buckow vom 23.02.-16.03.2022. Sehr dankbar war ich darüber die Kur überhaupt antreten zu dürfen, trotz dieser besonderen Coronazeit. Viele Kliniken haben dicht gemacht. Für mich spricht das für eine super Klinikleitung die sich Gedanken macht, uns Müttern die Kur trotzdem zu ermöglichen.

    Wir hatten ein geräumiges Apartment im Anbau; ein Schlafzimmer mit Doppelbett, einem Schreibtisch und einer Sitzgelegenheit mit Tisch; ein kleines aber absolut ausreichendes Kinderzimmer mit einem Stockbett und ein Badezimmer mit Dusche - es war immer alles sauber. Der absolute Traum war unser Balkon mit Blick auf den Buckowersee. So konnten wir die Schönheit mit wundervollen Morgenröten und bezaubernden Sonnenuntergängen natürlich noch einmal ganz anders erleben.

    Küche:
    Großes Lob an den Speisesaal, das Team ist immer sehr freundlich und bemüht gewesen. Meine Jüngste hat eine Milcheiweißallergie, es wurde stets darauf geachtet und sie bekam falls nötig auch „Ersatz“. Das Essen war wunderbar, es ist stets für jeden Geschmack etwas dabei. Die Auswahl zweier Gerichte beim Mittag war wunderbar, fast immer gab es eine Suppe dazu, es hat immer lecker geschmeckt und ich habe nie das Gefühl gehabt, Kantinenessen zu bekommen. Einmal pro Woche, am Samstag, wurden sogar gegrillt - das war eine echt gelungene Abwechslung und die täglichen Salate waren wundervoll. Sogar meine drei Kids haben diese von selbst, fast täglich gegessen!

    Personal/Kinderbetreuung:
    Das Personal ist einfach mega!! Vom Empfang, bis hin zum Pflegeteam oder dem Küchenteam sowie den Reinigungsteam oder dem anderen Personal sind alle durchweg freundlich, hilfsbereit und einfach motiviert!

    Das Personal im Kindergarten ist natürlich auch erwähnenswert und deren Job darf nicht unterschätzt werden. Meine Drei sind vom ersten Tag an sehr gerne dorthin gegangen und sind abends müde und zufrieden ins Bett gefallen. Das Abschiedsgeschenk, eine Mappe mit all den schönen gemalten und gebastelten Dingen werden noch heute, drei Wochen nach der Kur, fast täglich von den Kindern angeschaut! Ich konnte den Eindruck gewinnen, dass hier der größte Teil des Personals seine Tätigkeiten mit vollem Herz ausübt. D A N K E !!!

    Therapie:
    Die Organisation und Umsetzung der Theraphiepläne sowie die anderen Freizeitangebote sind wirklich gut geplant und für Änderungswünsche gibt es immer ein offenes Ohr. Zusätzlich gibt es Listen, wo man sich selbstständig eintragen kann wie z.B. für Bogenschießen, Nordic-Walking, Kreativangebote alleine oder mit Kind, aber auch Therapieschwimmen im eigenen Schwimmbad, wenn in den Kursen noch Plätze frei sind. Es ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Ich denke, das Team gibt sich große Mühe um viel zur Organisieren.

    Freizeit:
    Die Märkische Schweiz ist einfach ein Traum mit ihren vielen Seen, der wundervollen Natur und auch den sehr netten Ortsansässigen. In der Freizeit kann man viel mit den Kindern unternehmen, von einer Wanderung, Kremserfahrt, Schiffsfahrt, Lamatour bis hin zum Kinobesuch. Für alle ist etwas dabei. Wir werden definitiv noch einmal für einen Urlaub hierher kommen.

    Fazit:
    Die Auszeit und das Umsorgt werden hat uns wieder für den Alltag gestärkt. Waldfrieden können wir weiterempfehlen und wir hoffen sehr in zwei Jahren wiederkommen zu dürfen!!!

    Aber es wird immer welche geben die an allem was auszusetzen haben oder suchen bis sie fündig werden. Ich habe einige erlebt die die gesamte Kur als Urlaub auf die Krankenkasse gesehen haben.
    Wer hier Fehler sucht, reist ohne Verstand an. Es ist eine Kur, kein Hotel und kein Urlaub.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    13.10.2021
    Name (Synonym): 
    Lilli
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    2
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    3
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich musste die Kur mit meinen 2 Kleinstkindern nach nur 5 Tagen abbrechen. Ich war zwar im 6. Monat schwanger, weswegen ich aber nicht zur Kur war. Mein älterer von Sohn 2 1/2 Jahren sollte ebenfalls behandelt werden, mit mir zusammen. Die einzige Anwendungen innerhalb von 10 Tagen wäre gemeinsames Schwimmen gewesen, was wir in unserer Freizeit sowieso schon gemacht haben. Meine weiteren Behandlungen bestanden aus Schwangerschaftsgymnastik und -schwimmen. Insgesamt pro Tag zwei Anwendungen, wodurch ich abzgl. Vor- und Nachbereitung der Einheit max 40 Minuten am Tag Behandlung erfahren durfte und dass auch nicht nach Therapieziel. In der restlichen Zeit durfte man seine Kinder nicht in die Betreuung geben, wodurch man auch keine anderen freien Angebote, die schon eh sehr spärlich waren, annehmen konnte, geschweige denn mal kurz Zeit für sich hatte.

    Trotz mehrmaliger Anfrage wollte oder konnte man mein Therapieplan nicht ändern, geschweige denn konnte das vorab besprochene Therapieziel nicht annähernd erreichen, da die "Fachleute" sich dort nicht mit dem Patienten beschäftigen und auch entsprechend benötigte Therapien gar nicht anbieten oder gar das Thema nicht kennen.

    Vermutlich bin ich an eine falsche Klinik geraten. Was aber sehr belastend für die Einrichtung ist: Vor Aufenthalt bzw. Bewilligung wurde eingehend Therapieziel und die Gründe für die Kur besprochen, mit der klaren Aussage von denen, dass mir und meinen Kindern dort geholfen werden kann. Hier wird nun deutlich, dass der Patient nur unter falschen Tatsachen bzw. Versprechungen hingelockt wird, um abzukassieren.

    Dies wird noch deutlicher, wenn man auf das angebotene Essen schaut. Trotzdem beworben wird, eine Vollwertkost (u.a. nach Kneipp) und spezielle Diäten etc. zu berücksichtigen, fand ich auf dem Büfett lediglich Produkte aus weißem Mehl, keine Vollwertprodukte, viel Zucker und stark verarbeitete Lebensmittel. Auf spezielle Ernährungsform wurde nicht eingegangen, trotz Erklärung meinerseits, wie einfach es ist, uns zu verköstigen, tat sich innerhalb der 5 Tage nichts. Wir haben zum Schluss echt gehungert und lagen Nachts wach mit knurrendem Magen.

    Darüberhinaus gab es die Einrichtung nicht her, sich vernünftig mit Kleinstkindern außerhalb des Zimmers zu beschäftigen. Bei Dauerregen eine Belastungsprobe für jederman.

    Die Zahnpastarückstände auf den Kacheln im Bad, die sehr wackelige Wickelkommode und anderes waren dann nur noch nebensächlich.

    Die stellvertretende Klinikleitung war angeblich bestürzt über meine spontane Abreise, gab an, sie würde verstehen, allerdings konnte ich keine Anteilnahme in ihrem Gesicht wiederfinden. Da aber gleichzeitig mit mir 4 andere Mütter am selben oder nächsten Tagen vorzeitig abreisten, war ich mir sicher, richtig zu handeln. In diesem Haus wird man noch depressiver und aggressiver.

    Eine wichtige Anmerkung: Die Verhältnisse dort haben nichts mit den Corona-Maßnahmen zu tun!

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    23.07.2014
    Name (Synonym): 
    Cam
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    5
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    5
    Verpflegung: 
    5
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Ich habe so viele Erfahrungen eingesammelt, dass ich die nicht von einander unterscheiden kann. Die waren sehr, sehr schön. Kann das Haus nur empfehlen :) Gerne würde ich und meine Kinder wieder dahin.

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 903

Suche

Anzeigen

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3