MEDIGREIF Inselklinikum Gothensee - Heringsdorf Ostsee Deutschland

MEDIGREIF Inselklinikum Gothensee - Heringsdorf Ostsee Deutschland

Rehaklinik Mecklenburg-Vorpommern: MEDIGREIF Inselklinikum Gothensee Heringsdorf

Bildquelle: MEDIGREIF Inselklinikum Gothensee Heringsdorf Ostsee Deutschland

  • Rehaklinik,
  • Mutter-Kind Kur

Das HAUS GOTHENSEE der Inselklinik Heringsdorf befindet sich in Waldlage unweit des Zentrums des Ostseebades Heringsdorf. Der einmalig breite und weiche Ostseestrand des Ortes ist nur einige Gehminuten vom HAUS GOTHENSEE entfernt. Die Nähe dorthin, das Meer und die Seeluft zählen zu den besonderen Qualitätsmerkmalen der Rehabilitation in Heringsdorf und bilden den idealen Rahmen für viele Aktiv- und Erholungsangebote unseres Rehaprogramms.

Kureinrichtung bewerten

Angaben zum Aufenthalt
Format: 17.09.2021
Bewertung
 
 
 
 
Erfahrungsbericht*

Bewertungen

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    25.03.2021
    Name (Synonym): 
    S.
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    2
    Behandlungen: 
    3
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    3
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Positiv:
    + Die Lage der Klinik ist toll
    + Das gesamte Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit (Küchenpersonal, Reinigungskräfte, Rezeption, Reha-Team,...)
    + Die Zimmer sind sauber und gut eingerichtet
    + Der Spielplatz am Haus ist ansprechend

    Negativ:
    - keine telefonische Ereichbarkeit im Vorfeld
    - keine Information im Vorfeld, was coronabedingt verändert ist (z. B. Kinder einer Familie gehen in die gleiche Betreuungsgruppe, d.h., dass die großen Geschwister bei den Kitakindern mit bleiben müssen; bestimmte Angebote sind nicht möglich, keine Klinikschule,...)
    - die Räume sind extrem hellhörig. Durch die Verbindungstüren hört man jedes Wort, das im Nachbarzimmer gesprochen wird)- auch zum Gang hin ist alles zu hören...
    - es gibt (für Eltern kaum sichtbare)/ wenig Angebote in der Betreuung. Wir hätten uns mehr Angebote für draußen gewünscht und weniger "Kino" sowie "selbstständiges" Nutzen der Räume durch die Kinder (die diese Freiheit durchaus genutzt haben, um seeeehhr lange auf ihren Handys im Spieleraum herumzudaddeln)
    - in einigen Räumen sind Schimmelflecken an der Wand zu sehen (Physio-Behandlungsräume, Raum, in dem die Vollbäder stattfinden,...)
    - die Gespräche und Gesprächskreise des Sozialarbeiters waren für mich indiskutabel (ich wollte nicht sein Leben kennen lernen, sondern Anregungen für meine Probleme, auch interessieren mich nicht die klugen Wildschweine von Usedom)
    - es gibt keine (für die Patienten offensichtliche) Vertretungsregelung, d.h., wenn die Dame, die für die Freizeitangebote zuständig ist, im Urlaub ist, gibt es wenige bis keine Angebote/ keine Spieleausleihe/ keine Walkingkurse,.... Gleiches gilt für die Therapieplanung: Sind hier beide Damen nicht da, können die Therapiepläen an dem Tag nicht geändert werden.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    25.04.2018
    Name (Synonym): 
    Sabbel
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    Länger als 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    3
    Behandlungen: 
    5
    Sauberkeit: 
    4
    Verpflegung: 
    3
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Eine gute Klinik, nur einige Eltern mit ihren Kindern sind das größte Problem. Wir waren dort 6 Wochen, die Therapien und die Nähe zur Ostsee sind fantastisch. Wir fahren sehr gern wieder dort hin.

  • Angaben zum Aufenthalt
    Aufenthaltsdatum: 
    16.12.2008
    Name (Synonym): 
    Chris
    Aufenthalt als: 
    Kassenpatient
    Dauer: 
    bis 3 Wochen
    Bewertung
    Med. Personal: 
    1
    Behandlungen: 
    1
    Sauberkeit: 
    1
    Verpflegung: 
    1
    Erfahrungsbericht*
    Erfahrungsbericht: 

    Grottenschlecht - NIE wieder!

    Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll:

    Essen extrem schlecht, früh und abends altes Brot( wo bekommt man 3 Wochen lang so altes Brot her?), liebloses Buffet bei dem sich die Wurst schon biegt, beim Mittagessen täglich Dosen-Mischgemüse (auch in der Kartoffelsuppe) und das gleiche Dosen-Mischgemüse abends kalt als "Salat", meine Kinder haben gar nichts mehr gegessen und der 8-jährige ist deshalb umgefallen - habe die Kinder dann mit in der Mikrowelle (auf Etagenküche) gekochtem Haferbrei (aus beim Frühstück geklauten Haferflocken und Milch) ernährt und trotzdem hat er (sowieso sehr schlank) in 3 Wochen 2 kg abgenommen, Eier von Lebensmittelmotten im Puderzucker - aber das ist für die Küchenkräfte anscheinend normal; Sauna/ Schwimmbad muffig, Sauna-Ruheraum ist der Durchgang zum Schwimmbad; in den 3 Wochen über Weihnachten/Jahreswechsel kaum Therapien; Wenig einfühlsames Personal; Weg zum Strand quer durch den ganzen Ort, recht weit und mit kleinen Kindern nicht zu empfehlen; . . .

Counter

Anzahl der Kurkliniken: 906

Suche

Anzeigen

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3