Stark gegen Stresssymptome - Pflanzliche Präparate können Erschöpfungszuständen entgegenwirken

Stark gegen Stresssymptome - Pflanzliche Präparate können Erschöpfungszuständen entgegenwirken

01.09.2016

Ratgeber: Stark gegen Stresssymptome - Pflanzliche Präparate können Erschöpfungs

Fehlende Anerkennung ist oft ein größerer Stressfaktor als die Arbeitslast selbst. Foto: djd/rhodiolan/Cathy Yeulet/123RF

Stress wird individuell wahrgenommen - er kann sowohl positiv als auch negativ wirken. Viele Menschen sind unter Druck zielstrebiger und packen selbst unangenehme Aufgaben an. Wenn jedoch die persönliche Belastungsgrenze überschritten wird, treten seelische und körperliche Probleme auf, die zu Motivations- und Leistungseinbußen sowie auch zu organischen Erkrankungen führen können.

Fehlende Anerkennung stresst viele Menschen

Während äußere Einflüsse wie Lärm oder Informationsflut eher eine untergeordnete Rolle als Krankheitsauslöser spielen, sind psychische Faktoren häufig ausschlaggebend. Fehlende Anerkennung oder das Gefühl, einer bestimmten Person oder Situation ausgeliefert zu sein und keine Kontrolle zu haben, zählen zu den stärksten Stressoren überhaupt.

Es leiden nicht nur Topmanager und Workaholics unter dem Dauerdruck, sondern vor allem auch Frauen, die einer beruflichen und privaten Mehrfachbelastung durch Job, Familie und Haushalt ausgesetzt sind. Um Folgeerkrankungen zu vermeiden, sollte man rechtzeitig entgegenwirken. Ausreichend Ruhe und Schlaf, regelmäßiger Sport sowie Entspannungstechniken und positive Freizeiterlebnisse zum Ausgleich sind hier sinnvolle Maßnahmen.

Auch die Natur bietet wirksame Unterstützung. Traditionell wird zur Besserung von Müdigkeit und Erschöpfungszuständen seit Jahrhunderten der Rosenwurz eingesetzt - enthalten zum Beispiel in rhodiolan von Dr. Loges. Das Wissen um die Wirksamkeit und Unbedenklichkeit von Rosenwurz beruht allerdings nicht nur auf Erfahrungswerten, sondern wird auch durch mehrere aktuelle Studien untermauert. Aus diesem Grund wurde das Präparat nun als Arzneimittel zugelassen.

Mehr Gelassenheit und Energie

Der positive Effekt beruht laut wissenschaftlicher Untersuchungen auf einer gesteigerten Stressresistenz. Diese wird erreicht, indem die Ausschüttung von Stresshormonen (z.B. Cortisol) reguliert und die Produktion körpereigener Energieträger (ATP) gesteigert wird. Weitere Informationen gibt es unter www.loges.de.

Robuster Rosenwurz

Die Heilpflanze mit dem botanischen Namen Rhodiola rosea gehört zu den Dickblattgewächsen. Sie wächst in feuchten Felsspalten und unter rauen klimatischen Bedingungen in den arktischen Regionen Europas und Asiens. Ihren Namen verdankt sie dem Wurzelstock, der frisch geschnitten intensiv nach Rosen duftet. Bereits die alten Wikinger setzten Rosenwurz zur Kräftigung ein und Studien bestätigen inzwischen ihren Effekt als natürlicher Schutzschild gegen Stress-Symptome wie Müdigkeits- und Schwächegefühl. Als Extrakt ist er etwa in rhodiolan (Apotheke) enthalten.

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3