Aktiv in die zweite Runde - Wie Männer in der Lebensmitte länger vital und gesund bleiben

Aktiv in die zweite Runde - Wie Männer in der Lebensmitte länger vital und gesund bleiben

12.06.2017

Ratgeber: Aktiv in die zweite Runde - Wie Männer in der Lebensmitte länger vital

Regelmäßiger, moderater Sport wirkt sich günstig auf den Testosteronspiegel aus. Foto: djd/Testogel/Getty

Auch bei Männern verändert sich in der Lebensmitte die hormonelle Situation. Denn etwa ab dem 35. Lebensjahr sinkt der Spiegel des männlichen Sexualhormons Testosteron jährlich ungefär ein bis zwei Prozent ab. Etwa jeder fünfte Mann um die 60 leidet unter zu niedrigen Werten. Allerdings lässt sich die natürliche Abnahme des Testosteronspiegels oftmals durch eine gesunde Lebensweise verzögern.

Bauch weg, Sport her

So wirkt sich zum Beispiel zu viel Bauchfett nachteilig auf den Testosteronspiegel aus. Eine maßvolle Ernährung mit wenig Fett und Zucker aber viel Obst, Gemüse und Ballaststoffen hilft, das Gewicht zu kontrollieren. Alkohol und Nikotin sind "Testosteronräuber" und sollten möglichst gemieden werden. Dagegen wirkt sich moderater Sport positiv auf das Männerhormon aus.

Ob Radeln, Fußball oder Fitnessstudio - wichtig ist die Regelmäßigkeit. Mehr Tipps gibt es unter www.mannvital.de. Übertreiben sollte man es aber nicht, denn exzessiver Leistungssport ist für den Körper Stress, und dieser führt zu einer gedrosselten Testosteronproduktion. Stressabbau, Entspannung und Schlaf tragen deshalb ebenfalls dazu bei, den Hormonspiegel auf einem gesunden Niveau zu halten.

Umgekehrt kann ein ungesunder Lebensstil ebenso wie bestimmte Erkrankungen dazu führen, dass sich ein medizinisch relevantes Hormondefizit entwickelt. Männer ab 35 sollten deshalb bei Anzeichen wie Müdigkeit, Leistungsabfall, Libidoverlust oder Potenzstörungen einen Arzt aufsuchen. Mithilfe moderner Präparate wie etwa Testogel Dosiergel lässt sich ein Testosteromangel einfach und kontrolliert ausgleichen. Das Gel wird in einer möglichst geringen, an den persönlichen Bedarf angepassten Dosierung, einmal täglich kleinflächig im Bereich der Oberarme und Schultern aufgetragen.

Wieder mehr Power

Mit einem normalisierten Testosteronspiegel können Vitalität und Leistungskraft wieder zurückkehren. Auch Lust und Potenz werden oft positiv beeinflusst. Zudem fördert das Hormon den Muskelaufbau und kann die Einlagerung von Bauchfett bremsen. Nicht zuletzt beeinflusst es auch die Stimmung und kann für mehr Zuversicht, eine höhere Belastbarkeit und innere Stärke sorgen.

Auf zum Check-up

Leiden Männer neben den Symptomen eines Testosteronmangels auch unter starkem Übergewicht, insbesondere am Bauch, besteht die Gefahr eines metabolischen Syndroms. Dieses ist gekennzeichnet durch mindestens drei der vier Faktoren bauchbetontes Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, erhöhter Blutdruck und Blutzucker und bedeutet ein deutlich gesteigertes Risiko für Diabetes, Herzkrankheiten und Schlaganfall.

Deshalb sollten "bauchige" Männer regelmäßig vom Arzt den Blutdruck sowie die Blutzucker- und Blutfettwerte checken lassen. Der PROCAM-Schnelltest der Assmann-Stiftung für Prävention unter www.assmann-stiftung.de/procam-studie/procam-tests/ kann erste Anhaltspunkte bieten. Einen kostenlosen Testosteronmangel-Selbsttest gibt es unter www.mannvital.de/selbsttest.

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3