Wechseljahre schnell erklärt - Ein Video gibt Tipps rund um Hitzewallungen, Schlafstörungen und Co.

Wechseljahre schnell erklärt - Ein Video gibt Tipps rund um Hitzewallungen, Schlafstörungen und Co.

07.10.2015

Aktuelles: Wechseljahre schnell erklärt - Ein Video gibt Tipps

Starke Wechseljahresbeschwerden müssen Frauen nicht einfach hinnehmen. Foto: djd/Gynokadin/thx

So geht es vielen Frauen ab 45: Sie sind gesund, fit und stehen voll im Leben - aber plötzlich treten Beschwerden auf, die ihre Leistungsfähigkeit und ihr Wohlbefinden stark einschränken. Typisch sind zum Beispiel plötzliche Hitzewallungen und Schweißausbrüche, die vor allem im Job peinlich werden können. Und auch das Nervenkostüm wird immer weniger belastbar: Ob die pubertierenden Kinder, der nichtsahnende Ehemann oder die Kollegen - alle scheinen plötzlich viel anstrengender zu sein als früher und bekommen die schlechte eigene Stimmung bisweilen unangenehm zu spüren.

Hormonumstellung belastet den Körper

Oft erklären die Betroffenen sich solche und weitere Symptome wie Schlafstörungen oder Antriebslosigkeit zunächst mit Stress oder Überforderung und denken gar nicht daran, dass auch körperliche Ursachen schuld sein könnten. Dabei sind dies typische Anzeichen der Wechseljahre. Dieser Lebensabschnitt ist zwar ganz natürlich, bringt aber durch die hormonellen Umstellungen Belastungen für den Körper mit sich, die jede Frau unterschiedlich gut verarbeitet.

Was während des Klimakteriums im Körper passiert und wie man typische Wechseljahresbeschwerden effektiv behandeln kann, zeigt ein leicht verständliches Video des Verbraucherportals Ratgeberzentrale unter www.rgz24.de/wechseljahre. Dort wird unter anderem erklärt, wie sich die Hormonspiegel während der Wechseljahre verändern und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Moderne Therapiemöglichkeiten

So kann der Frauenarzt zum Beispiel eine Hormonersatztherapie verordnen, mit der die Probleme meist rasch verschwinden. Das Video erläutert moderne Formen der Hormontherapie, warum bei Östrogenen eine Verabreichung über die Haut empfehlenswert sein kann und in welchen Fällen zusätzlich Progesteron eingenommen werden sollte. Denn mit starken Beschwerden und einer eingeschränkten Lebensqualität muss sich heute keine Frau mehr abfinden.

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3