Kein Fingerstich mehr nötig Diabetes: Moderne Methode zur komfortablen und sicheren Glukosemessung

Kein Fingerstich mehr nötig Diabetes: Moderne Methode zur komfortablen und sicheren Glukosemessung

25.05.2016

Ratgeber: Kein Fingerstich mehr nötig Diabetes: Moderne Methode zur komfortablen

Wird der Sensor gescannt, erhält man neben dem aktuellen Glukosewert auch weitere Informationen. Foto: djd/Abbott

Menschen mit Diabetes und intensivierter Insulintherapie kennen das Prozedere: Mindestens morgens nach dem Aufstehen, mittags und abends vor den Mahlzeiten sowie vor dem Zubettgehen sollte man seinen aktuellen Glukosewert bestimmen und die Insulindosis daran anpassen. Die Blutzuckerselbstmessung mit Teststreifen und Messgerät ist bisher das Standardverfahren.

Obwohl die Methode eigentlich Routine ist, kann sie dennoch jedes Mal mit Unannehmlichkeiten verbunden sein. Messgerät und Teststreifen müssen immer griffbereit mitgeführt werden, die Finger sauber sein. Der Fingerstich kann zudem als unangenehm und bisweilen schmerzhaft empfunden werden und lässt sich oft nicht einfach in den Alltag integrieren. Die fast unvermeidliche Folge: Viele Diabetiker messen zu selten.

Werte werden fortlaufend gemessen und ausgewertet

Eine moderne Alternative ist etwa das sogenannte Flash Glucose Monitoring mit dem "FreeStyle Libre" von Abbott. Das Messsystem besteht aus einem Sensor und einem Lesegerät, routinehafte Fingerstiche gehören damit der Vergangenheit an. Das System misst die Werte fortlaufend, sie werden gespeichert und können anschließend ausgewertet werden.

Wird der Sensor gescannt, erhält der Patient neben dem aktuellen Glukosewert zusätzlich eine Information über den Verlauf der vergangenen acht Stunden sowie einen Trendpfeil, der anzeigt, ob die Werte gerade konstant sind oder ob sie tendenziell steigen oder fallen. Professor Dr. Thomas Haak vom Diabetes Zentrum Mergentheim nutzt das Messsystem: "Meine Erfahrungen damit sind exzellent, sowohl in Bezug auf die Messgenauigkeit als auch auf die Lebensqualität." Mit der Methode lasse sich der Blutzucker genauso verlässlich und sicher steuern wie mit den Einzelmessungen.

Patienten schätzen Komfort - etwa beim Sport

Diabetes-Patient Guido Niermeyer beispielsweise berichtet von Situationen, in denen eine Blutzuckermessung kaum oder gar nicht möglich war, etwa wenn die Finger schmutzig oder staubig waren: "Auch beim Sport, beispielsweise beim Skifahren oder während einer Radtour, empfinde ich es als großen Vorteil, dass man unkompliziert scannen kann und nicht erst umständlich ein ruhiges Plätzchen suchen und das Mess-Equipment auspacken muss."

Das moderne Messsystem wird bereits von einigen gesetzlichen Krankenkassen vollständig erstattet. Ein Starter-Set, bestehend aus Lesegerät und zwei Sensoren, ist für 169,90 Euro im Online-Shop unter www.freestylelibre.de oder telefonisch unter der Hotline 0800-5199519 erhältlich.

 

Glukosemessung leicht gemacht

"FreeStyle Libre" von Abbott besteht aus einem Sensor und einem Lesegerät.

Der Sensor...

- wird auf der Rückseite des Oberarms angebracht,
- misst und speichert Glukose-Messwerte fortlaufend Tag und Nacht bis zu 14 Tage lang,
- erfordert kein Fingerstechen für die Kalibrierung,
- ist unauffällig und bequem dank der geringen Größe (in etwa der Durchmesser einer 2-Euro-Münze).

Das Lesegerät...

- scannt sogar durch die Kleidung hindurch,
- liefert für Patienten verständliche Informationen,
- kann die Glukosedaten von bis zu 90 Tagen speichern.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.freestylelibre.de.

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3