Gut gerüstet gegen Erkältungen - Hausapotheke für den Winter überprüfen und bei Bedarf auffüllen

Gut gerüstet gegen Erkältungen - Hausapotheke für den Winter überprüfen und bei Bedarf auffüllen

14.10.2015

Ratgeber: Gut gerüstet bei Erkältungen - Hausapotheke für den Winter überprüfen

Ausreichend Ruhe hilft dabei, die Genesung zu beschleunigen. Foto: djd/Weleda

Ob in Bus, Bahn, Büro oder beim Einkaufen - die Ansteckungsgefahr lauert jetzt fast überall. Kaum jemand kommt ohne Erkältung oder grippalen Infekt durch die kalte Jahreszeit. Um im Akutfall schnell behandeln zu können, ist es ratsam, die Hausapotheke rechtzeitig zu überprüfen und bei Bedarf aufzufüllen. Denn wer schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung geeignete Mittel einsetzt, hat gute Chancen, die Symptome zu lindern.

Natürliche Arzneimittel für die ganze Familie

Wer Medikamente wählt, die für die ganze Familie geeignet sind, spart Platz im Apothekenschränkchen und behält besser die Übersicht. Arzneimittel, die auf natürliche Weise Beschwerden lindern und die Selbstheilungskräfte aktivieren können, bieten eine schonende und effektive Behandlungsmöglichkeit. Bewährt hat sich etwa weißer Phosphor in homöopathischer Zubereitung (zum Beispiel in Infludo, ab sechs Jahren), weil er den körpereigenen Wärmeorganimus anregt und so die Abwehrkräfte stärken kann.

Auch potenziertes Eisenphosphat in Kombination mit homöopathischen Pflanzenzubereitungen unter anderem aus Eisenhut, Zaunrübenwurzel und Wasserdost wie in Infludoron können Fieber und Schmerzen lindern, die Schleimbildung regulieren und die Selbstheilungskräfte fördern. Vorteil: Sie sind ab dem Säuglingsalter anwendbar.

Darüber hinaus gehört ein Hustenelixier - unter anderem aus Eibischwurzel, Anis, Quendel, Thymian, Sonnentau und Küchenschelle -, das festsitzenden Schleim lösen und den Hustenreiz mindern kann, in die Hausapotheke. Und schließlich sollte auch ein Nasenspray, zum Beispiel eine Kombination aus Salzlösung und Aloe vera, zur Schnupfenzeit nicht fehlen, das die Nasenhöhle befeuchtet, reinigt und pflegt. Weitere Informationen zu natürlichen Erkältungsprodukten gibt es unter www.weleda.de.

Haltbarkeitsdatum regelmäßig überprüfen

Am besten kontrolliert man zu Beginn der Erkältungssaison bei allen Arzneien das Haltbarkeitsdatum, bringt abgelaufene Packungen zur Entsorgung in die Apotheke und ergänzt den Bestand. Bei Medikamenten, die vom Arzt verschrieben wurden, den Namen des Patienten auf dem Präparat vermerken.

Antibiotika gegen grippale Infekte?

Da die meisten Erkältungskrankheiten von Viren ausgelöst werden, ist die Einnahme eines Antibiotikums kaum sinnvoll. Dieses wirkt bekanntlich nur gegen Bakterien. Außerdem bilden sich bei häufiger Antibiotika-Einnahme schneller Resistenzen, was wiederum dazu führen kann, dass der Wirkstoff nichts mehr bringt, wenn er tatsächlich benötigt wird. Besser ist es, Hausmittel wie Inhalieren und Wadenwickel mit natürlichen Arzneimitteln wie etwa Infludo zu kombinieren, die die Symptome lindern und zudem die Abwehr- und Selbstheilungskräfte stärken.

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3