Pflanzen-Power für ein langes Leben - Sekundäre Pflanzenstoffe können Krebs- und Herz-Kreislaufrisiko senken

Pflanzen-Power für ein langes Leben - Sekundäre Pflanzenstoffe können Krebs- und Herz-Kreislaufrisiko senken

09.07.2015

Aktuelles: Pflanzen-Power für ein langes Leben - Sekundäre Pflanzenstoffe

Obst und Gemüse enthalten wichtige Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, die vor Krankheiten schützen. Foto: djd/Dr. Wolz Zell

In Obst, Gemüse und Kräutern steckt viel mehr als wir denken: Die gesunden Lebensmittel versorgen den menschlichen Körper nicht nur mit Vitaminen, Ballaststoffen und Spurenelementen - sie enthalten auch sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, die uns vor unterschiedlichen Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Problemen oder sogar Krebs schützen können.

Dies ist das Ergebnis zahlreicher Studien, in denen die sekundären Pflanzenstoffe und ihre Wirkungen untersucht wurden. Etwa 10.000 dieser Stoffe sind inzwischen bekannt.

Zu wenig Vitalstoffe über die Nahrung

Sekundäre Pflanzenstoffe finden sich zum Beispiel als Farbstoffe in Äpfeln und Karotten, als Bitterstoffe in Grapefruits und Zitronen oder als Aromastoffe in Brombeeren und Salat. Der Mensch müsste die entsprechenden Gruppen jedoch in so großen und vielfältigen Mengen aufnehmen, dass die von Fachleuten empfohlenen fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag dazu kaum ausreichen.

Zudem essen nur wenige Bundesbürger wohl tatsächlich die empfohlenen 650 Gramm Obst und Gemüse täglich. In einem stressbetonten, oftmals von Fastfood dominierten Alltag kommen viele gerade einmal auf gut 100 Gramm. Konzentrate wie beispielsweise "Vitalkomplex Dr. Wolz" können dem Körper diese Substanzen in ausreichenden und in möglichst vielfältiger Menge zuführen. Unter www.wolz.de gibt es mehr Informationen zu diesem Thema.

Hoher Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen

Das Konzentrat, das man auch verdünnt mit Wasser oder Saft aufnehmen kann, bezieht seine Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und vor allem seinen hohen Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen aus ganz verschiedenen Obst- und Gemüsesorten. Ihre Auswahl erfolgt auf der Basis aktueller ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse.

Die tiefrote Farbe belegt, dass das Nahrungsergänzungsmittel speziell mit sekundären Pflanzenstoffen reich bestückt ist. Diese Schutzstoffe sollten vor allem Menschen zu sich nehmen, die viel Stress ausgesetzt sind oder aufgrund besonderer Lebenssituationen einen erhöhten Bedarf haben.

Den Körper stärken

Nur wenige Nahrungsergänzungsmittel enthalten standardisierte Mengen der wertvollen sekundären Pflanzenstoffe. Am besten sind flüssige Konzentrate wie etwa "Vitalkomplex Dr. Wolz", in denen die Inhaltsstoffe in ihrer natürlichen Matrix vorliegen und daher besonders bioverfügbar sind.

Zudem versorgen sie den Körper mit wichtigen Vitalstoffen wie B-Vitaminen und Calcium für einen normalen Energiestoffwechsel. Bestimmte B-Vitamine sowie Eisen und Magnesium verringern Müdigkeit- und Erschöpfung. Vitamin C und Zink können die Zellen vor oxidativem Stress schützen.

Anzeige

Quick Links 1

Quick Links 2

Quick Links 3